Was ist funktionale Software-Architektur und warum?

Funktionale Software-Architektur ist Architektur auf Basis funktionaler Programmierung. Sie bietet Modellierungsmöglichkeiten, die sich direkt an der Problemdomäne orientieren und damit Veränderungen in Domäne und Infrastruktur leichter bewältigen als imperative OO-Ansätze.

Dafür verfeinert und erweitert sie das DDD-Vokabular. Auf der technischen Seite arbeitet funktionale Architektur mit unveränderlichen Daten und reine Funktionen - und die tun Wunder für die Skalierbarkeit: Parallelisierung und Verteilung lassen sich einfach und robust implementieren, wenn Funktionen sich nicht gegenseitig beeinflussen können. Generell sorgen die Veränderungen funktionaler Architektur gegenüber OO-Architekturen für losere Kopplung, bessere Modularisierung und größere Elastizität und größere Produktivität bei der Entwicklung.

Der Vortrag gibt eine Einführung in funktionale Architektur und erläutert deren Vorteile anhand von Beispielen aus realen Projekten.

Vorkenntnisse

Etwas Projekterfahrung in der Softwareentwicklung

Lernziele

* Überblick über die Unterschiede zwischen traditioneller und funktionaler Softwarearchitektur
* Kenntnis der Vorteile funktionaler Softwarearchitektur
* Entscheidungshilfe, ob funktionale Softwarearchitektur für das eigene Team passt

 

Speaker

 

Dr. Michael Sperber
Dr. Michael Sperber ist Geschäftsführer der Active Group. Er ist international anerkannter Experte für funktionale Programmierung. Michael Sperber ist Mitbegründer des Blogs funktionale-programmierung.de, Organisator der Entwicklerkonferenz BOB und einer der primären Autoren des iSAQB-Advanced-Curriculums "Funktionale Software-Architektur".

Gold-Sponsoren


B1 Systems
Microstream

betterCode-Newsletter

Sie möchten über die betterCode
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden