Micro Frontends: Oberflächen schneiden und kleben

Das Frontend wird in vielen Projekten als wichtige, aber untrennbare Einheit gesehen. Microservices finden in der Regel nur im Backend statt. Micro Frontends zeigen einen alternativen Ansatz, bei dem auch die Benutzeroberfläche in mehrere fachlich motivierte Teile zerlegt wird.

In diesem Talk erfährst du, was hinter diesem Konzept steckt und welche Probleme es adressiert. Du erfährst, wie man ein Frontend zerschneidet und wie man die Frontends mehrerer Teams wieder so zusammensetzt, dass der Endkunde es nicht merkt. Dabei spielen Integrationstechniken, aber auch die Themen Web Performance und Design Systems eine zentrale Rolle.

Vorkenntnisse

Der Vortrag richtet sich sowohl an Entwickler als auch an Nicht-Techniker.

Lernziele

* Was steckt hinter dem Buzzword "Micro Frontends"?
* Vermitteln der Vor- und Nachteile dieses Ansatzes
* Verstehen der technischen Ansätze für Frontend-Integration
* Praktische Tipps für die Umsetzung von Micro Frontends

 

Speaker

 

Michael Geers
Michael Geers ist passionierter Frontend-Entwickler. Seit 2009 ist er mit neuland Büro für Informatik im Bereich E-Commerce unterwegs. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie man große Projekte effizient mit vielen kleinen Teams umsetzen kann und was das für die Oberfläche bedeutet. Er ist der Autor des Buches "Micro Frontends in Action" (Manning Verlag) und veröffentlicht auf https://micro-frontends.org.

Gold-Sponsoren


B1 Systems
Microstream

betterCode-Newsletter

Sie möchten über die betterCode
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden